Es liegt auf der Hand, dass ein Gegenstand, an dem ein kleines Baby herumnuckelt, sauber sein sollte. Viren, Bakterien und Schadstoffe lauern schließlich überall. Aber muss man den Schnuller unbedingt immer gleich sterilisieren, bloß weil er mal zuhause auf den Teppich gefallen ist? Und wie oft sollten Schnuller gereinigt werden?

Neue Schnuller immer auskochen

Vor dem ersten Gebrauch sollten Sie jeden Schnuller fünf Minuten lang auskochen. Das dient nicht in erster Linie zur Desinfektion, sondern hilft eventuelle Schadstoffe und Rückstände aus der Produktion oder von der Verpackung zu entfernen. Sicher ist in dem Fall sicher!

Wie sollte man die Schnuller reinigen?

  • Auskochen
    Es gibt verschiedene Methoden, Schnuller zu reinigen bzw. sterilisieren. Das einfachste ist, sie in einem kleinen Kochtopf mit Wasser 5 Minuten lang auskochen. Vorher sollten Sie die Luft aus dem Saugstück herausdrücken, damit der Schnuller unter Wasser bleibt. Hinterher sollten Sie evtl. Wasserrückstände im Saugteil ebenfalls herausdrücken, damit sich dort keine Bakterien sammeln können. Auf die Dauer werden vor allem Schnuller aus Latex durch die hohen Temperaturen beim Auskochen milchig und porös und müssen dann ausgetauscht werden. Materialschonender ist das Vaporisieren.
  • Vaporisieren
    Ein Vaporisator ist ein Gerät zur Sterilisierung von Flaschen und Saugern mit heißem Dampf. Wenn Sie Ihr Baby mit Fläschchennahrung füttern, haben Sie vermutlich ohnehin einen zuhause. Falls nicht, lohnt sich die Anschaffung eines solch teuren Geräts nur für die Schnuller alleine nicht.
  • Auswaschen
    Sobald Ihr Baby größer ist, genügt es völlig, die Nuckel mit heißem Wasser und einem Spülmittel zu waschen. Anders als Flaschensauger kommen Beruhigungssauger ja nicht mit Milch in Berührung. Die Gefahr, dass sich Salmonellen und andere Keime vermehren, ist deshalb gering.

Schnuller nicht Ablecken

Viele Mütter machen das ganz automatisch ohne nachzudenken: Ist der Nuckel auf den Boden gefallen, wird er kurz abgeleckt und dem Baby dann wieder in den Mund gesteckt. Aber: mal abgesehen davon, dass der Schnuller dabei nicht wirklich sauber wird, könnten Sie dabei Ihr Kleines mit einem Pilz (Soor) oder anderen Viren, Keimen o. Bakterieren anstecken. Kariesbakterien, die im Mundraum von kleinen Kindern eigentlich noch gar nicht vorkommen, werden z.B. so übertragen. Besser: Schnuller lieber einmal kurz unter heisses Wasser halten. Was gegen das herunterfallen des Schnullers schützen kann? Eine Schnullerkette mit Namen diese kann ganz leicht mit dem Holzclip an die Kleidung befestigt werden und das ewige herunterkullern hat ein Ende :-).

Euere Vanessa von Baby-Schnullerketten.de der Baby Blog